NRW-Meisterschaft – Silber für Brehe

Ahlen/Ahlen 9. Dezember 2009 (mcb). Auch Franz Brehe ist in diesem Jahr wieder erfolgreich unterwegs. Neben den vielen Straßenrennen, die er oft mit Platzierungen beenden konnte, zeigt sich der Ahlener Radfahrer auch bei den Crossrennen wieder aktiv. Mit dem zweiten Platz bei der NRW-Meisterschaft in Rheine setzte er auf einer schweren und sehr vermatschten Strecke ein klares Zeichen. „Ich habe die ganze Zeit auf die Crossrennen hingearbeitet, denn es wird heut zu Tage immer schwerer eine gute Platzierung einzufahren.“, so der Ahlener. Mit zwei Drittplatzierungen, zwei neunten Plätzen und einem zehnten Platz zeigt Brehe wieder einmal konstant starke Leistungen und taktisches Geschick. Für die nächsten drei Rennen gilt natürlich noch einmal alles zu geben, um in der Gesamtwertung noch ein paar Plätze nach oben zu klettern und dann im nächsten Jahr mit noch mehr Zuversicht in eine erfolgreiche Straßensaison 2010 zu starten.

Philine Wernke bei Bahnlehrgang in Büttgen

Philine Wernke bei Bahnlehrgang in Büttgen - Foto: Kirsten Beßmann-WernkeAhlen/Büttgen 24. November 2009 (kbe). Das war schon ein besonderes Erlebnis. Zum ersten Mal durfte Philine Wernke, Nachwuchssportlerin der RSF Ahlen, Bahnluft schnuppern. Der Bezirk Westfalen-Mitte gab Philine die Möglichkeit, sich am 7. November einem Bahnlehrgang anzuschließen. Einen ganzen Tag verbrachten die Schülerinnen und Jugendfahrerinnen auf der Radsportbahn in Kaarst-Büttgen und lernten die Räder, die Bahn und verschiedene Disziplinen kennen.

Fahren ohne Bremsen und Schaltung ist schon eine besondere Erfahrung. Nach 272 Runden und 68 km stiegen die Mädchen am Ende des Lehrgangtages vom Rad. Müde, aber stolz, den Steilkurven der Bahn schon relativ nah gekommen zu sein. Für Philine steht fest, dass das Bahnfahren in diesem Winter sicher einen festen Platz in ihrem Trainingsplan einnehmen wird.

Am 29. November steht ein weiterer Lehrgang auf der Bahn in Köln auf dem Programm. Dieser Tag richtet sich an alle Interessierten. Wer also Lust hat, das Bahnfahren auszuprobieren, kann sich an den Verein ‚Adler Köln‘ wenden, die diesen Tag ausrichten.

Erste Rennerfahrungen in der U13 gesammelt

Philine Wernke sammelte erste Rennerfahrungen in der U13- Foto: Kirsten Beßmann-WernkeAhlen/Ahlen 20. November 2009 (kbe). Philine Wernke, jüngste Nachwuchssportlerin der RSFler, kann auf eine spannende Saison 2009 zurück blicken. Immerhin war es ihr erstes ‚richtiges‘ Rennjahr mit zahlreichen Starts in der Nachwuchsklasse unter 13 Jahren.

Dass es als Mädchen nicht immer leicht ist, sich in den gemeinsamen Rennen gegen die Jungs zu behaupten, bekam Philine einige Male zu spüren. Frustrieren ließ sie sich jedoch nicht und konnte am Ende der Saison einige Platzierungen einfahren. Insgeamt 7 Platzierungen standen zum Schluss auf ihrem Erfolgskonto. Das tollste Rennerlebnis war die Jugendradsportwoche in Assen/Holland.

Unter sehr professionellen Bedingungen bieten die Holländer allen Nachwuchsklassen eine Woche mit Rennen aller Bereiche. Prolog, Rundstrecke, Kriterium und Straßenrennen: die Kinder lernen hier alle Arten des Straßenradsports kennen. Philines Fazit: „Da will ich 2010 unbedingt wieder an den Start gehen.“ Nach einer dreiwöchigen Trainingspause stehen nun die Vorbereitungen für die Saison 2010 auf dem Programm. Mountainbiken, Bahnfahren und Fitnesstraining warten in den nächsten 3 Monaten. Erst danach wird wieder das Straßenrad aus dem Keller geholt.

Fair und gesund im Leistungssport

Grundlagen für gesunden und fairen Leistungssport gelegt - Foto: Stefan SchwenkeAhlen, 7. November 2009 (sts). Grundlagen für die Persönlichkeitsentwicklung und für einen gesunden und fairen Leistungssport standen am gestrigen Samstag im Zentrum eines Lehrganges, zu dem die Jugend des Radsportbezirks Nord-Westfalen gemeinsam mit den heimischen Radsportvereinen eingeladen hatten. «Es geht auch darum, mal mit ein paar Mythen aufzuräumen», so Referent Dr. Sascha Severin, Sportwissenschaftler und ehemaliger Rad-Nationalfahrer.

Neben theoretischen Grundlagen von der Erkältungsprophylaxe über Ernährung und Trainingsmethodik bis zur langfristigen und sinnvollen Karriereplanung gehörte auch ein umfangreicher praktischer Teil zum Programm. «Vor allem geht es dabei um das Aufwärmen und Nutzen und Nachteile von Dehnübungen», so Severin. Zu den Teilnehmern der von der Sparkasse Münsterland-Ost geförderten Maßnahme gehörten neben Nachwuchsfahrern der Radsportfreunde Ahlen und des Radfahrvereins Beckum unter anderem auch Sportler aus Jena, die extra nach Ahlen gekommen waren.

Gelohnt hat es sich: «Es gab echt viel Neues und einiges, was ich nicht wusste oder wo ich ganz anders gedacht habe, speziell in Sachen Ernährung», so Radsportler Jannick Klemme aus Beckum. «Ich denke, einiges kann ich gut nutzen. Kann mir gut vorstellen, dass das noch einen Motivations- und Leistungsschub bringt.» Auch Initiator Alexander Bertram, Jugendleiter im Radsportbezirk war begeistert: «Es war ein enorm breit gefächtertes Angebot, von Ernährung über Motivation bis zur Laufbahnberatung. Vor allem gab es den Blick auf viele Punkte mal aus einer völlig neuen Perspektive. Eigentlich war dafür ein Tag noch viel zu wenig», so der Ahlener.

Radsportfreunde fahren in den Winter

Radsportfreunde-fahren-in-den-Winter1_image_630_420f_wnAhlen – Unter dem Motto „Ab in den Winter“ fand auch in diesem Jahr die traditionelle „Ausrolltour“ der Radsportfreunde Ahlen statt. Viel Sonnenschein gab es bei den kühlen Temperaturen nicht, doch das war für die 20 aktiven Rennfahrer kein Grund die letzte gemeinsame Fahrt, die das Ende der Renn-Saison erklärt, nicht in vollen Zügen zu genießen. Nach einer zweistündigen Fahrt über Vorhelm, Enniger, Freckenhorst und Sendenhorst, bei der der Tacho eine Distanz von 40 Kilometern anzeigte, kam man in geselliger Runde zusammen. Die Radfahrjugend des Ahlener Vereins plant schon jetzt ihr nächstes Jugendtreffen, um sich auch außerhalb des Trainings austauschen zu können. Ab jetzt beginnt damit auch das Wintertraining für die Radsportfreunde. Im Lauftraining, welches montags ab 19 Uhr am Sportpark Nord stattfindet, und beim Krafttraining, freitags ab 20 Uhr in der Sporthalle der Kreisberufsschule, soll also schon jetzt auf die kommende Saison hingearbeitet werden, damit im neuen Jahr jeder schnell zu seiner alten Stärke zurück findet.